Architektur in Österreich im 20. und 21. Jahrhundert

Die erweiterte und aktualisierte Neuausgabe des Referenzwerks zu 150 Jahren österreichischer Architektur

 

 

Titelinformation

Herausgegeben vom Architekturzentrum Wien Az W

Erweiterte und überarbeitete Neuausgabe

, 2016

Gebunden (Flexicover)

440 Seiten, 2198 farbige und 55 sw Abbildungen

23 x 29.5 cm

ISBN 978-3-03860-010-7

Inhalt

Die überarbeitete, aktualisierte und um fast 100 Projekte erweiterte Neuausgabe des Katalogs zur «a_schau», der Dauerausstellung über die österreichische Architektur des 20. und 21. Jahrhunderts im Architekturzentrum Wien (Az W), ist zu einem eigenständigen Werk geworden, das weit über die Ausstellung hinausweist. Es ist nicht nur Resultat des aktuellen Diskurses und Wertekanons zur Architektur Österreichs der letzten 150 Jahre, sondern dokumentiert auch Umfang und Einzigartigkeit der Sammlung des Az W.

Mit umfassendem Bild- und Planmaterial sowie erläuternden Texten – sowohl chronologisch als auch thematisch strukturiert – zeigt das Buch historische Bezüge ebenso wie aktuelle Tendenzen auf. Eine «Timeline», ein Überblick über die architekturrelevanten Medien seit 1836, Biografien und ein Register machen den Band zu einem unverzichtbaren Standardwerk. Es unterstreicht das architekturwissenschaftliche Dogma Friedrich Achleitners, dass «Bewertungen der Architektur aus dem Kontext der jeweiligen Zeit zu betrachten sind».

Mit Beiträgen von Gabriele Kaiser, Monika Platzer, Anneke Essl, Martina Frühwirth, Gudrun Hausegger, Sonja Pisarik und Ute Waditschatka. Vorwort von Hannes Swoboda und Dietmar Steiner.

 

English edition

Autoren & Herausgeber

Anneke Essl

Martina Frühwirth

Gudrun Hausegger

Gabriele Kaiser

, Kunsthistorikerin, Architekturpublizistin, Lehrbeauftragte und seit 2010 Leiterin des afo – architekturforum oberösterreich. Studium der Kunstgeschichte in Wien.

Sonja Pisarik

Monika Platzer

 studierte Kunstgeschichte an der Universität Wien und ist seit 1998 als Kuratorin mit österreichische Architektur- und Kulturgeschichte des 20. Jahrhunderts im Architekturzentrum Wien Az W tätig. Daneben lehrt sie an der Universität Wien und an der Technischen Universität Wien. 2014 war sie Visiting Scholar am Center for European Studies der Harvard University.

Dietmar Steiner

 (* 1951), Architekturkritiker und 1993–2016 Direktor des Architekturzentrums Wien. Architekturstudium in Wien, Mitarbeiter von Friedrich Achleitner. Bis 1989 Lehrtätigkeit an der Universität für angewandte Kunst Wien, Gastprofessuren an verschiedenen internationalen Hochschulen. 1995–1999 Redakteur der Zeitschrift domus, 2002 österreichischer Kommissär der Architekturausstellung der Biennale Venedig.

Hannes Swoboda

Ute Waditschatka

Echo

«Eine absolute Empfehlung für jeden an der dichten, abwechslungsreichen und stets fortschrittlichen österreichischen Architektur Interessierten.» Jonis Hartmann textem.de und DETAIL

 

«Ein Meisterwerk für alle Architekturfreunde.» Barbara Ghaffari bookreviews.at