Bern modern

Bern modern

Wohnbauten der 1920er- und 1930er-Jahre in den Berner Quartieren

Ein Spaziergang durch Bern ausserhalb der berühmten Altstadt: das erste Kompendium zur Architektur der 1920er- und 1930er-Jahre in den Berner Aussenquartieren

 

 

Titelinformation

Herausgegeben von Ralph Gentner und Markus Jakob. Mit Beiträgen von Markus Jakob, Ulrich Loock, Yorick Ringeisen und Dieter Schnell. Fotografien von Thomas Telley und Adrian Scheidegger

1. Auflage

, 2020

Broschiert

136 Seiten, 51 farbige Abbildungen

16.5 x 24 cm

ISBN 978-3-85881-635-1

Inhalt

Seit den späten 1920er-Jahren hielt eine zurückhaltende Moderne Einzug in den Berner Städtebau. Es entstanden Wohnhäuser, die einen Auftritt haben, ohne aufdringlich zu wirken. Sie strahlen eine gewisse Noblesse, eine Urbanität aus, die nach 1940 verloren ging. Diese Architektur spielt im Stadtbild eine wichtige Rolle, wurde indessen allerdings noch nie näher untersucht. Der vor Langem ausgewanderte Berner Autor Markus Jakob spürt den über dreissig Häusern und seinen heute teils vergessenen Erbauern spazierend nach, im Breitenrain, im Kirchenfeld, im Mattenhof, in der Länggasse und anderswo. Die Fotografen Thomas Telley und Adrian Scheidegger begleiten ihn mit unkonventionellen Aufnahmen.

Das Buch wirft einen ebenso liebevollen wie kritischen Blick auf die heutige Gestalt der Stadt. Als Kompendium der Wohnbauten der 1920er- und 1930er-Jahre ergänzt es die vorhandenen Dokumentationen über bekanntere Zeugnisse der Moderne in Bern, wie etwa Bauten von Otto Salvisberg oder Hans Brechbühler, die hier nur gestreift werden. Markus Jakobs Gespräche mit Yorick Ringeisen und Dieter Schnell sowie der Beitrag von Ulrich Loock tragen zu diesem vielschichtigen Bild der Berner Stadtteile bei, die authentische, charakterreiche Quartiere sind. Versucht wird nicht zuletzt, daraus auch Lehren und Perspektiven für die stadtplanerische Zukunft zu ziehen.

 

Ralph Gentner, Architekt und Partner im Büro Atelier 5 in Bern. Herausgeber mehrerer Bücher über das Atelier 5 sowie des Bands Café du Commerce über das bekannte Berner Bohème-Restaurant.

 

Markus Jakob, freier Autor, publiziert seit 1972 in zahlreichen Zeitungen und Zeitschriften, lebt seit 1984 in Barcelona. Autor und Co-Autor mehrerer Bücher über Bern und Barcelona, oft mit dem Schwerpunkt Architektur.

Autoren & Herausgeber
Echo

«Die Moderne ist eben auch und gerade in Bern eine Sache von Underdogs geblieben – alle um ein Haar vergessen, hätte sie dieses feine Buch nicht lustvoll wieder aus der Mottenkiste vorgeholt.» Helen Lagger, Berner Zeitung

 

«Das Buch ist eine grosse Freude schon nur deshalb, weil die Ambivalenz ausgehalten und im geschickt gesetzten Kontrapunkt die Mehrdimensionalität jeder vernünftigen Kunsttheorie mitgedacht wird, ohne die Lust am Zuspitzen und Behaupten aufzugeben oder die eigene These in den Wind zu schlagen.» Mirko Schwab, KSB Kulturmagazin