Jaretti & Luzi

Jaretti & Luzi

Wohnbauten in Turin, 1954–1974

Eine eigenständige, heitere Formensprache in Italiens Nachkriegsmoderne: die Wohnbauten von Sergio Jaretti und Elio Luzi in Turin

 

  • März 2021   CHF 65.00 | eur 58.00

 

Titelinformation

Herausgegeben von Bernd Schmutz und Dominik Fiederling. Mit Beiträgen von Bernd Schmutz und Dominik Fiederling, einem Gespräch mit Aimaro Isola sowie einem Vorwort von Adam Caruso. Fotografien von PK Odessa

1. Auflage

, 2021

Gebunden

ca. 280 Seiten, ca. 200 farbige und sw Abbildungen sowie zahlreiche Pläne

19.5 x 29.5 cm

ISBN 978-3-03860-159-3

Inhalt

Abseits vom Mainstream der italienischen Architektur ihrer Zeit entfalten die Turiner Architekten Sergio Jaretti und Elio Luzi im Zeitraum von nur zwei Jahrzehnten ein vielschichtiges Werk von aussergewöhnlichem Reichtum. Es setzt dem Razionalismo der italienischen Moderne und dem Massenwohnungsbau der Nachkriegszeit eine organische Formensprache von heiterer Poesie entgegen. Von 1954 bis 1974 realisierten die beiden Architekten zahlreiche Wohngebäude, die stets aufs Neue das Interesse für räumlich-plastische Fassaden und tiefe, diagonal gestaffelte Grundrisse artikulieren. Mit ihren komplexen formalen Bezügen weisen sie weit über den Zeitpunkt ihrer Entstehung hinaus und sind heute so überraschend und aktuell wie damals.

Erstmalig präsentiert eine Monografie das Gesamtwerk der bisher kaum publizierten Architekten. Anhand von Grundrissen, Originalplänen, einer fotografischen Dokumentation und Texten werden zwölf Wohnungsbauten sowie die Privathäuser der beiden Architekten vorgestellt.

Autoren & Herausgeber

Adam Caruso

Dominik Fiederling

 führt ein Architekturbüro in Zürich und ist Professor für Gebäudelehre und Entwerfen an der Hochschule Konstanz.

Aimaro Isola

Bernd Schmutz

 war elf Jahre bei Caruso St John in London tätig und hat an der Kingston University Architektur unterrichtet. Er führt seit 2015 sein eignes Büro in Berlin.