4a Architekten

Orte setzen, Räume bilden, Licht geben, Farbe bekennen

Zusammenspiel von Form, Konstruktion, Material, Farbe und Atmosphäre: die Bauten von 4a Architekten

 

 

Titelinformation

Herausgegeben von Wolfgang Bachmann. Mit Beiträgen von Wolfgang Bachmann, Wladimir Kaminer, Simone Voigt und Frank R. Werner

1. Auflage

, 2015

Text Deutsch und Englisch

Gebunden

272 Seiten, 286 farbige und 62 sw Abbildungen und Pläne

25.5 x 28.5 cm

ISBN 978-3-906027-93-7

Inhalt

Das Stuttgarter Büro 4a Architekten, gegründet 1990 durch Matthias Burkart, Eberhard Pritzer, Alexander von Salmuth und Ernst Ulrich Tillmanns, ist vor allem durch seine Bäder-Architektur bekannt, beispielsweise die Therme Wien oder die Bodensee-Therme in Konstanz. Daneben haben die Architekten auch ein umfangreiches Werk von Kultur- und Bildungseinrichtungen sowie Hotels und Wohnhäusern geschaffen. Seit 2008 betreiben sie zudem auch ein Büro in Moskau.

Diese neue Büromonografie stellt exemplarisch 17 realisierte Projekte von 4a Architekten vor. Zahlreiche Fotografien und Pläne vermitteln die Entwicklung der eigenen architektonischen Sprache des Büros. Das reiche Bildmaterial wird ergänzt durch erläuternde und analysierende Texte des Architekturkritikers Wolfgang Bachmann und des Architekturhistorikers Frank R. Werner. Der deutsch-russische Kultautor Wladimir Kaminer erzählt in seinem Essay «Sieben Russen in einem Gurkenfass» von einem besonderen Besuch der ebenfalls von 4a Architekten entworfenen Spreewald Therme in Burg. Ein Werkverzeichnis mit detailliertem Überblick aller gebauten oder im Bau befindlichen Projekte sowie eine Auswahl von nicht realisierten komplettiert das Buch.

Autoren & Herausgeber

Wolfgang Bachmann

 (*1951), Architekt, freischaffender Architekturkritiker und Publizist. Ehemaliger Chefredaktor und von 2011–2013 auch Herausgeber der Fachzeitschrift Baumeister.

Wladimir Kaminer

 (*1967, Moskau), Schriftsteller und Kolumnist in Berlin.

Simone Voigt

 (*1968), Kulturmanagerin und Journalistin. Seit 2010 Leitung der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Goethe-Instituts in Moskau. Studium der Betriebswirtschaft, Russistik, Soziologie und Politologie in Berlin und Moskau.

Frank R. Werner

 (*1944), Architekt und Professor an der Staatlichen Akademie der bildenden Künste Stuttgart (1990–1994) und am Institut für Architekturgeschichte und Architekturtheorie der Bergischen Universität Wuppertal (1994–2007). Seither zahlreiche Gastprofessuren sowie Publikations- und Forschungstätigkeit zur Theorie und Geschcihte der Architektur des 20. und 21. Jahrhunderts.